Schluss mit schaflosen Leseabenden!

9. March 2011 | von | Kategorie: Blog

Das Kapitalistenschaf steht gerade vor meinem Bücherregal und meint, ich solle doch einfach alle Bücher wegschmeißen, aber dieses eine von Ian Sansom (” So schnell wackelt kein Schaf mit dem Schwanz”) nicht nur behalten, sondern bitte auch sofort und allerwärmstens empfehlen.
Der erste Teil der Ansage zeugt von tierischer Ignoranz, der zweite Teil ist soweit OK, daher lege ich allen, die die Nase von Serienkiller-Terror-Geheimdienst-Blutbad-Krimis haben den etwas anderen Krimi aus der nordirischen Provinz Tumdrum ans Herz. Wer schlaflose Nächte, nervöses Liderzucken noch Tage nach der Lektüre erwartet, weil das Buch so immens spannend ist- der (oder die) liegt glasklar falsch. Natürlich gibt es eine Art Krimihandlung, bei der der Inhaber eines Kaufhauses am Rande der Welt verschwindet und mutmaßlich Opfer einer Entführung geworden ist. Natürlich gibt es Polizei und vor allem einen Verdächtigen, nämlich den Bibliothekar der fahrenden Bücherei, Israel Armstrong.
Dennoch geht es Sansom, der zumindest äußerlich mit seinem freakigen, liebenswerten Helden Armstrong Ähnlichkeit hat nicht um das Who done it?, sondern um ein witziges und dabei gemütlich erzähltes Porträt des Lebens und der Leute in Irlands hohem Norden. Eine wunderbare Lektüre für Leser mit Vorlieben für verschrobene Charaktere und natürlich für alle Freunde der Grünen Insel. Allein die Erwartungen der Schaffreunde werden eher enttäuscht- selbst für einen Preis als beste Nebendarsteller reicht es nicht, da sie höchstens mal durch Lokalkolorit hüpfen. Aber das verrate ich jetzt dem Kapitalistenschaf besser nicht, sonst will es auch noch dieses Buch wegwerfen!

"Cover Ian Sansom So schnell wackelt kein Schaf mit dem Schwanz"

Piper TB, 8,95 €

Tags: , ,

Leave Comment