Posts Tagged ‘ Christopher Plummer ’

Beginners

17. June 2011 | von | Kategorie: Blog

So ein kapitalistenschaffreier Abend ist auch mal richtig schön!

„Schon wieder ausgehen? Echt nicht, Kinners. Das ganze Pfingstwochenende nur auf der Rolle, Karneval der Kulturen, Potsdam, Wannsee. Immer weiter, weiter, bloß nie innehalten, ja immer Zerstreuung suchen.

Und jetzt soll ich mit euch wieder ins Kino hetzen, um Beginners zu sehen? Könnt ihr vergessen. Ich mache mir einen gemütlichen Abend, widme mich mal wieder meinem Aussehen und trage eine schöne Quark-Gurkenmaske auf, ging ja ewig nicht, wegen diesem dämlichen Ehec. Könnte allen Anwesenden übrigens auch nichts schaden, so eine kleine Gesichtsbehandlung. Das Fräulein Pfirsichteint hier mal ausgenommen.“

Damit bin leider nicht ich gemeint, sondern unsere 10-jährige Tochter. Schon klar.

Im Strandbad Wannsee hatte das Schaf zunächst Kindern die Sandburg eingetreten, war danach auf seiner pinkfarbenen Luftmatratze abgetrieben, forderte, kaum gerettet, andauernd neuen Eiskaffee und hatte bei der Durchsage „ Achtung. Achtung. Der kleine Jeremy vermisst seine Mutti. Bitte holen Sie ihn beim Schwimmmeister ab“, sehr laut und sehr hämisch gekichert.

Ich war also wirklich bedient und ließ es ganz leichten Herzens zuhause.

Beginners ist schlicht und einfach großartig. Von einem Juwel möchte man gar sprechen, klänge es nicht so abgedroschen. In Mike Mills zweiten Film (nach „Thumbsuckers“) gibt es verschiedene Erzählstränge, die sehr raffiniert verknüpft sind:

Kaum ist seine Frau nach 44 Jahren Ehe gestorben, outet sich Hal (wunderbarer Christopher Plummer) als homosexuell, gibt Kontaktanzeigen auf und blüht in seinem neuen Leben mit einem jungen Liebhaber auf. In Rückblenden wird das spießige Leben der 50er Jahre in Amerika gezeigt, das deutlich macht, wieso es unmöglich war, das Schwulsein damals zu leben. Als Hal an Krebs erkrankt nähert er sich seinem Sohn Oliver (Ewan McGregor- gibt’s jemanden, der den nicht toll findet?) wieder an. Dieser verliebt sich nach dem Tod seines Vaters in Anna (Mélanie Laurent aus „Inglourious Basterds“), sie versuchen miteinander glücklich zu sein…

In dem Film geht es um Familienverstrickungen, Abschiednehmen, Glückssuche, Neuanfänge und das mit so vielen originellen Einfällen, wunderbarem Humor und reichlich melancholischen Momenten.

Unbedingt muss Arthur noch Erwähnung finden. Das ist der Foxterrier, den Oliver von seinem Vater „erbt“ und diesen für ihn fortan präsent hält. Gibt’s eigentlich  Oscars, Césars etc. auch für Filmtiere?

Arthur wäre ein heißer Anwärter.

[Weiter...]